Anforderungen Sommer

Anforderungen Sommer-Programme

HOCHTOUREN,KLETTERN, KLETTERSTEIG, WANDERN, BIKEN

Hochtouren

Aufgrund von Wettereinflüssen und Bedingungen wie z.B. Schnee, Eis, Regen/Nässe…) können sich die Verhältnisse der Touren verändern und erhöhen. Eine gute Selbsteinschätzung ist nötig. Sie können zur Einschätzung auch im Vorfeld mit Ihrem Guide eine Eingehtour Akklimatisierungstour machen.

Level 1

Hochtour leicht
Für Einsteiger – Erfahrung im Gehen mit Steigeisen sind nicht zwingend notwendig. Schwindelfreiheit und Trittsicherheit sind Voraussetzung. Erfahrung im Bergwandern sind vorhanden. Die Erste oder eine der ersten Hochtourenerfahrung. Leichte Kletterei I.-II. Grad UIAA.

Level 2

Hochtour mittel
Erfahrung im Umgang mit Steigeisen sollten vorhanden sein. Sie haben bereits Hochtourenerfahrung. Leichte bis mittlere Kletterei II.-III. Grad UIAA. Firnpassagen bis 45°. Schwindelfreiheit und Trittsicherheit sind Voraussetzung.

Level 3

Hochtour hoch
Hochtourenerfahrung (Mittel) sollte vorhanden sein. Mittler Kletterei III.-IV. Grad UIAA. Firnpassagen/Eispassagen bis 60°. Schwindelfreiheit und Trittsicherheit sind Voraussetzung. Längere ausgesetzte Gratpassagen.

Level 4

Hochtour sehr hoch
Hochtourenerfahrung (Hoch) sollte zwingend vorhanden sein. Kenntnis im Seilhandling/Sicherung sollte vorhanden sein. Schwere Kletterei IV-VI Grad UIAA. Firnpassagen/Eispassagen 60° und mehr. Lange ausgesetzte Gratabschnitte. Mixgelände Fels Eis. Schwindelfreiheit und Trittsicherheit für lange ausgesetzte Gratabschnitte sind Voraussetzung.

Klettertouren

Aufgrund von Wettereinflüsse und Bedingungen wie z.B. Schnee, Eis, Regen/Nässe…) können sich die Verhältnisse der Touren verändern und erhöhen. Eine gute Selbsteinschätzung ist nötig.

Level 1

Klettern leicht
Leichte Felskletterei (Einsteiger/Kinder) bis 3 Grad UIAA. Leichtes Klettergelände mit kleinen Tritten, plattiges Gelände wechselt sich mit zum Teil senkrechten Passagen ab. Schwindelfreiheit und Trittsicherheit sind Grundvoraussetzung.

Level 2

Klettern mittel
Mittlere Felskletterei bis 5 Grad UIAA. Die Tritte werden kleiner, meist steiles und senkrechten Gelände/Passagen. Kraft und Ausdauer in den Armen wie auch Schwindelfreiheit sind gefragt.

Level 3

Klettern hoch
Schwere Felskletterei bis 7 Grad. Kleine Tritte, meist steiles senkrechtes und überhängendes Gelände. Kenntnisse der Sicherungstechnik ist Voraussetzung. Geist, Kraft und Ausdauer sind immer mehr gefragt.

Level 4

Klettern sehr hoch
Sehr schwere Felskletterei schwerer als der 7 Grad. Sehr gute Kletterkenntnisse aus dem Level 3 sind Grundvoraussetzungen. Eine sehr gute Kraft, Ausdauer und mentale Stärke sind sehr wichtig.

Klettersteig

Aufgrund von Wettereinflüssen und Bedingungen wie z.B. Schnee, Eis, Regen/Nässe…) können sich die Verhältnisse der Touren verändern und erhöhen. Eine gute Selbsteinschätzung ist nötig.

 

Level 1

Klettersteig „Via Ferrata“ leicht
Schwere Bergwanderwege mit felsdurchsetzten Passagen,  die abgesichert sind. Es sind bereits kurze Metallstifte und Leitern zu überwinden (senkrecht). Es ist keine Erfahrung im Klettersteiggehen notwendig. Schwindelfreiheit und Trittsicherheit sind Grundvoraussetzung.

Level 2

Klettersteig „Via Ferrata“ mittel
Klettersteig mit ausgesetzten Stellen – auch senkrecht. Trittstifte, Brücken und Leitern sind vorhanden. Passagen für die Erholung und Pausen sind häufig. Es ist keine Erfahrung im Klettersteiggehen notwendig. Schwindelfreiheit und Trittsicherheit sind Grundvoraussetzung.

Level 3

Klettersteig“Via Ferrata“ hoch
Klettersteig mit ausgesetzten schwierigen, körperlich anstrengenden/kräftezehrende Stellen. Leitern (auch längere) zum Teil überhängend. Der Steig führt über senkrechtes Gelände. Die Abstände zwischen Klammern und Eisenstiften können länger sein. Wenige Passagen zur Erholung und Pause.

Level 4

Klettersteig „Via Ferrata“ sehr hoch
Sehr schwerer Klettersteig mit sehr ausgesetzten sehr schwierigen und körperlich kräftezehrenden Stellen. Leitern mit längeren überhängenden Stellen. Der Steig führt auch durch überhängendes Gelände. Es sind kaum Passagen zur Erholung und Pause vorhanden. Es wird Erfahrung im Level 3 vorausgesetzt.

Trekking / Wandern

Aufgrund von Wettereinflüsse und Bedingungen wie z.B. Schnee, Eis, Regen/Nässe…) können die Verhältnisse der Touren verändern und erhöhen. Eine gute Selbsteinschätzung ist nötig.

 

Level 1

Trekking leicht
Einfache Bergwanderung /Bergwege. Angelegte zum Teil schmale Wege. Die Wege können kurze felsige Abschnitte haben. Schwindelfreiheit und Trittsicherheit sind Grundvoraussetzung.

Level 2

Trekking mittel
Die Bergwanderwege werden anspruchsvoller die felsigen Abschnitte nehmen zu schwere Stellen sind versichert. Die Wege führen auch durch höhere Lagen. Teilweise kommen auch die Hände zur Hilfe zum Einsatz. Schwindelfreiheit und Trittsicherheit sind auch hier Grundvoraussetzung.

Level 3

Trekking hoch
Anspruchsvolle steile Bergwanderweg im teilweise weglosen und zum Teil ausgesetzten Gelände. Schwere ausgesetzte Stellen sind zum Teil mit Seilen gesichert. Alpine Bergwandererfahrung, Schwindelfreiheit und Trittsicherheit sind Grundvoraussetzung.

Level 4

Trekking sehr hoch
Die Bergwanderwege werden immer felsiger, steile und schwieriger. Die Wege sind oft weglos und steil. Die abgesicherten Bereiche sind häufig und ausgesetzt. Der Einsatz von Händen ist notwendig im Auf- und Abstieg. Große alpine Bergwandererfahrung, Schwindelfreiheit und Trittsicherheit sind notwendig.

Mountainbike

Level 1

S0
S0 beschreibt einen Singletrail, der keine besonderen Schwierigkeiten aufweist. Dies sind meistens flüssige Wald- und Wiesenwege auf griffigen Naturböden oder verfestigtem Schotter. Stufen, Felsen oder Wurzelpassagen sind nicht zu erwarten. Das Gefälle des Weges ist leicht bis mäßig, die Kurven sind weitläufig.

Level 2

S1
Auf einem mit S1 beschriebenen Weg muss man bereits kleinere Hindernisse wie flache Wurzeln und kleine Steine erwarten. Sehr häufig sind vereinzelte Wasserrinnen und Erosionsschäden Grund für den erhöhten Schwierigkeitsgrad, der Untergrund kann teilweise auch nicht verfestigt sein. Das Gefälle beträgt maximal 40%. Spitzkehren sind nicht zu erwarten.

Level 3

S2
Im S-Grad S2 muss man mit größeren Wurzeln und Steinen rechnen. Der Boden ist häufig nicht verfestigt. Stufen und flache Treppen sind zu erwarten. Oftmals kommen enge Kurven vor, die Steilheit beträgt passagenweise bis zu 70%.

Level 4

S3
Verblockte Singletrails mit vielen größeren Felsbrocken und/ oder Wurzelpassagen gehören zum S-Grad S3. Hohe Stufen, Spitzkehren und kniffelige Schrägfahrten kommen oft vor, entspannte Rollabschnitte werden selten. Häufig ist auch mit rutschigem Untergrund und losem Geröll zu rechnen, Steilheiten über 70% sind keine Seltenheit.

Level 5

S4
S4 beschreibt sehr steile und stark verblockte Singletrails mit großen Felsbrocken und/ oder anspruchsvollen Wurzelpassagen, dazwischen häufig loses Geröll. Extreme Steilrampen, enge Spitzkehren und Stufen, bei denen das Kettenblatt unweigerlich aufsetzt, kommen im 4. Grad häufig vor.

 

Level 6

S5
Der S-Grad S5 wird charakterisiert durch blockartiges Gelände mit Gegenanstiegen, Geröllfeldern und Erdrutschen, ösenartigen Spitzkehren, mehreren hohen, direkt auf einander folgenden Absätzen und Hindernissen wie umgefallenen Bäumen – alles oft in extremer Steilheit. Wenn überhaupt, ist wenig Auslauf bzw. Bremsweg vorhanden. Hindernisse müssen z. T. in Kombination bewältigt werden.